Wir aktualisieren momentan unser Webseiten Design um die Erfahrung auf unserer Website zu verbessern.

Senioren

Seniorenkreis

Ca. alle 5-6 Wochen trifft sich im Petrushaus der Seniorenkreis. Eigentlich ist es gar kein "Kreis". Es werden alle Gemeindeglieder über 70 Jahren schriftlich eingeladen und wen das Programm interessiert, kommt. Und das sind regelmäßig um die 50 Personen.

Es beginnt immer mit einer kurzen Andacht, die der leitende Pfarrer*in hält. Dann gibt es Kaffee und leckere Torte, die die Damen des Vorbereitungsteams für jedes Treffen backen (für Kaffee und Kuchen wird ein Kostenbeitrag von 4 Euro eingesammelt) . 

Und dann folgt ein Programm, meist ein Vortrag. Im Oktober berichtete Pfr. Röger von seiner Sommerreise nach Wittenberg, wo er die "Weltausstellung Reformation" besucht hatte. Außerdem gab es Bilder anderer Reformationsorte wie Eisleben, Zwickau und Mühlhausen zu sehen. 
Es gab auch schon andere Reiseberichte - aus Japan, den Bahamas oder dem Himalaya.... Spannende Biographien standen auf dem Programm wie die von Fürst Pückler oder die von Marc Chagall. Pfr. Casdorff stellte literarisch-musikalische Themen vor. Und vor den Ferien unternehmen wir immer einen Nachmittagsausflug in die Umgebung: nach Haus Assen, zum Künstler Otmar Alt in Norddinker, zur ältesten Orgel nach Ostönnen, zum Feldgarten Albersmeier oder ins Museum der Völker nach Werl. 

Die Seniorentreffen sind offen für alle. Wenn Sie in einem anderen Bezirk als dem Stadtbezirk wohnen oder in einer anderen Gemeinde, aber gerne die Einladungen bekommen würden, melden Sie sich im Gemeindebüro (Tel. 02921-13000) 


Seniorenfrühstück

"Seniorenfrühstück ein Klassiker" - so betitelte der Soester Anzeiger Anfang des Jahres einen Artikel zum 20jährigen Bestehen des Seniorenfrühstücks. 

An jedem ersten Dienstag im Monat, 9.00 Uhr treffen sich im Petrushaus ca. 25 Frauen und Männer, um gemeinsam zu frühstücken. Immer wieder neue und andere Gäste kommen, manche regelmäßig, manche nur "dann und wann". Der Kreis ist offen. Einige Helferinnen, seit einiger Zeit unter der Leitung von Karin Riepe, bereiten alles vor, kaufen Brötchen, Marmelade, Käse, Wurst, Quark, Saft und anderes ein, damit sich die Gäste an einen reich gedeckten schönen Frühstückstisch setzen können und räumen hinterher natürlich wieder alles auf. Drei Euro werden dafür während des Frühstücks eingesammelt. 

Pastorin Antje Grüter hatte 1997 die schöne Idee, die Seniorenarbeit in der Innenstadt mit dieser Runde zu bereichern und fand auch gleich Mitstreiterinnen. "Gemeinsam zu frühstücken ist doch schöner, als allein" sagen manche und schätzen es, hier alte Bekannte zu treffen oder neue Leute kennenzulernen. Ca. zwei Stunden bleiben alle zusammen und plaudern, bis es dann wieder nach Hause geht. 

Um eine kurze Anmeldung wird gebeten (Gemeindebüro Frau Wagner, Tel. 13000), damit die Einkäufe entsprechend getätigt werden können.


Seniorentreff im Ardeyhaus

Seit einigen Wochen findet der „Seniorentreff im Ardeyhaus“ wieder statt. Was am 9. März 1971 als Seniorenclub begann, wird nun, nach dem langen Lockdown, als „Seniorentreff im Ardeyhaus“ fortgeführt. Nachdem über die Jahrzehnte eine stattliche Anzahl von Teilnehmern an diesen Treffen teilgenommen hat, in der Blütezeit bis zu fünfzig Personen, sank während der Corona-Pandemie die Zahl aber stark.

Die Veranstaltungen werden nun im Sinne der Gründungsmitglieder weitergeführt, denn damit soll älteren Menschen, Frührentnern und Alleinstehenden die Möglichkeit der Begegnung und Unterhaltung angeboten werden. Dabei wird kein Unterschied nach Glauben und Konfession gemacht. Jeder ist willkommen und kann kommen und gehen wann er will.

Der „Seniorentreff im Ardeyhaus“ ist kein Verein im bekannten Sinne, sondern ein offenes Treffen. Folglich werden keine Mitgliedsbeiträge kassiert. Es wird nur ein Kostenbeitrag pro Veranstaltung erhoben. Dieser beträgt zur Zeit drei Euro pro Person und Veranstaltung. Dafür stehen Kaffee, Kuchen, Kaltgetränke und eine große Auswahl an Spielen zur Verfügung. Die Treffen finden immer dienstags statt und beginnen um15 Uhr mit dem gemeinsamen Kaffeetrinken. Nach dem Abräumen werden die Spiele aktiviert und bis 18 Uhr genutzt. Wenn aber der Bus früher abfährt, geht man entsprechend früher. Übrigens ist das Ardeyhaus gut mit dem Bus zu erreichen. Die Haltestelle liegt direkt am Haus.

Bei den Spielen ist seit einigen Wochen „rummikub“ der große Renner. Die Skat- und Doppelkopfrunden können momentan nicht fortgeführt werden, da sich nicht genügend Teilnehmer gefunden haben. Aber einige Teilnehmer warten sehnsüchtig darauf, wieder einmal ein zünftigen Skat zu dreschen, oder auch Doppelkopf spielen zu können. Es stehen aber auch weitere Spiele zur Verfügung, die auf ihren Einsatz warten.

Wenn es wieder möglich ist, sollen die jährlichen Ausflugsfahrten wieder aufgenommen werden. Es sollen dann auch gemeinsame Besuche (per Bus) in Cafes in der näheren Umgebung stattfinden.

Dieses Programm wartet auf Zuspruch. Jeder der Interesse hat, kann an den Treffen teilnehmen. Alle Mitglieder und das Team freuen sich auf neue Spielfreunde im Ardeyhaus.

Um die Veranstaltungen richtig planen zu können, sollten sich die Interessenten beim ersten Besuch vorher anmelden, damit genügend Kuchen angeboten werden kann. Anmeldungen nimmt Frau Rosmarie Häger unter der Rufnummer 02921-665302 gern entgegen.