Jakobspilgerweg am Hellweg


Die Pilgerfahrt zum Grab des Jakobus in Santiago de Compostela hat eine Tradition, die bis ins Mittelalter zurückgeht. Auch durch Westfalen sind die Pilger auf bestimmten Strecken gezogen. Einer dieser Wege, der von Höxter über Paderborn und Soest nach Dortmund und von dort aus weiter führte, ist am 24. März 2010 in Soest feierlich eröffnet worden. Seitdem sind die blauen Aufkleber mit der charakteristischen Jakobsmuschel an vielen Stellen in der Stadt zu finden und zeigen Pilgern den Weg. Auch Stempelstellen sind eingerichtet worden – u.a. in der Petrikirche (Mo-Fr 9.30-17.30 Uhr, Sa 9.30-12.00 und 14.00-16.30 Uhr, So 14.00-17.30 Uhr).

Spuren der Jakobstradition gibt es in Soest zahlreiche: Pilgrimhaus, Jakobitor und Jakobistraße weisen darauf hin. In der Wiesenkirche steht ein Jakobsaltar, auch am Kleppingaltar in St. Petri ist Jakobus mit der charakteristischen Muschel abgebildet.