Eine Säule in St. Petri



Eine strahlend blaue Säule steht seit einigen Tagen im Kreuzschiff der Soester St. Petrikirche. Künftig wird für jeden Täufling der Gemeinde dort ein kleiner, messingfarbener Fisch mit Name und Taufdatum angebracht, der an seine Taufe erinnert. Wird ein Kind zur Taufe angemeldet, suchen sich die Eltern einen Fisch aus, der entsprechend graviert wird. Im Taufgottesdienst dürfen dann Paten, Eltern oder große Geschwister den Namensfisch an die Säule nageln. Ca. 350 Fischen bietet die Säule Platz. Fünf Jahre werden sie dort zu sehen sein. Beim Taufgedächtnisgottesdienst, zu dem die Gemeinde nach 5 Jahren einlädt, dürfen die Kinder dann ihren Fisch mit nach Hause nehmen und es entsteht Platz für neue Namen.

Die Säule ist aus Holz und blau gestrichen - eine Anspielung auf das Wasser der Taufe und eine farbliche Korrespondenz zu der blauen Fensterrosette oberhalb der Säule. Der massive Fuß ist aus Metall.

Entworfen wurde sie nach einer Idee der Gemeinde von dem Soester Architekten Hannes Knickenberg. Finanziert wird sie von der Alde Kerk Stiftung. Eine Spenderin hatte anläßlich ihres runden Geburtstags um Spenden gebeten. Dadurch konnte schon ein Teil der Kosten gedeckt werden. Die Gravuren übernimmt die Wichern-Werkstatt der Perthes-Stiftung in Werl.


Bilder:












Zurück zur Hauptseite