Der Gemeindebrief

zum Herunterladen (PDF-Datei)


Der/die nächste...

  • Hörzeit: finden wieder statt. Nächster Termin: 4. Juli
  • Krabbelgottesdienst: findet vorläufig nicht statt
  • Kinderkirche: findet vorläufig nicht statt



  • Hörzeiten

    Musikalische Andachten - HörZeit Am 6. Juni haben wir auch wieder mit den Hörzeiten begonnen - 30 Minuten Texte und Musik zur Einkaufszeit am Samstagmorgen. Wir feiern sie nach dem gleichen Konzept wie die Gottesdienste. Auch hier ist eine Anmeldung nicht mehr nötig. Wir teilen die Hörzeiten auch nicht mehr auf. Die Hörzeit beginnt um 11.00 Uhr.

    In der Hörzeit am Samstag, den 4. Juli spielt Marah Sophie Heinrich auf der Späth-Orgel in der Petrikirche. Texte liest Pfr. Christian Casdorff. Der Eintritt ist wie immer frei. Spenden am Ausgang kommen der Kirchenmusik in der Petri-Pauli-Kirchengemeinde zugute.

    Die weiteren Termine:
    Samstag,1. August: Hörzeit mit Sologesang & Gitarre
    Lisa Keil (Gesang) und Manfred Keil (Gitarre)
    Texte: Dr. Christian Welck

    Ssmstag, 05. September: Hörzeit mit vierhändiger Klaviermusik
    Bettina & Christian Casdorff (am Flügel)
    Texte: Christian Casdorff



    Sommerkirche mit Predigtreihe zum Vaterunser

    Sommerkirche - das war vor 15 Jahren eine Idee für besucherschwache Gottesdienste in den Sommerferien. Daraus ist im Lauf der Zeit das genaue Gegenteil geworden: ein beliebtes "Highlight" im Jahreslauf. Die Sommerkirche bestand immer aus drei Elementen:

  • einer Predigtreihe mit Gastpredigerinnen und -predigern zu einem bestimmten Thema
  • einem Gottesdienst im Chorraum der Kirche
  • einem anschließendem Kirchenkaffee im Kreuzschiff

    Die letzten beiden Elemente sind in der Coronazeit schwer zu realisieren. Was den Ort angeht, müssen wir in das Hauptschiff der Kirche zurückgehen, weil nur dort die erforderlichen Abstände einzuhalten sind. Auch das Kirchenkaffee ist derzeit unrealistisch.

    Auf die Predigtreihe freuen wir uns dagegen sehr. Thema ist nach den "10 Geboten" im vergangenen Jahr ein weiterer Grundtext der Christenheit, das Vaterunser. Dieser alte Text enthält sieben Bitten, in denen bis heute aktuelle Gefährdungen des Lebens zur Sprache kommen: Schuld (mit der Bitte um Vergebung), Böses (mit der Bitte um Erlösung), Hunger (mit der Bitte um das tägliche Brot), Versuchungen, denen man erliegen kann. Und in allem die Sehnsucht nach dem Reich Gottes, Gottes neuer Welt, in der das alles überwunden ist.

    Wir sind froh, dass wir wieder interessante Predigerinnen und Prediger gewinnen konnten, u.a. unseren neuen Superintendenten Dr. Manuel Schilling. Weil sie zu einem bestimmten Thema eingeladen sind, aber natürlich auch ihre privaten Urlaubstermine haben, konnte die Reihenfolge der Bitten nicht exakt eingehalten werden.




  • Ausstellung mit Bildern von Gerhard Marcks

    An der Petrikirche ist das Bronzeportal restauriert worden, das Gerhard Marcks 1961 geschaffen hat. Marcks war einer der bedeutendsten Bildhauer des 20. Jahrhunderts. Aus Anlaß dieser Restaurierung wird Christian Casdorff einige Originalblätter von Gerhard Marcks aus seiner Sammlung in der Kirche ausstellen und steht für Gespräche und Nachfragen zur Verfügung.

    Gelegenheit, die Bilder anzuschauen, besteht:

  • bei den Hörzeiten am 6. Juni und 4. Juli: 10.30 - 11.00 Uhr und 11.30 - 13.00 Uhr
  • und vor und nach den Gottesdiensten am 7. und 14. Juni: 9.00 - 10.00 Uhr und 11.00 - 12.00 Uhr
    Wir bitten die Besucher, dabei die entsprechenden Abstandsregeln zu beachten.

    Hier der Link zu der Restaurierung der Tür und dem Porträt von Gerhard Marcks von Christian Casdorff.



    Familiengottesdienst am Ardeyhaus

    Monatelang haben Kinder u. Co., Kinderkirche und Krabbelgottesdienst pausiert. Jetzt freuen wir uns, wieder Gottesdienste besonders für Kinder feiern zu können. Wir laden ein zu zwei Familiengottesdiensten um 11.15 Uhr auf der großen Wiese am Ardeyhaus. Wir stellen Bänke auf, wer mag, darf sich gerne eine Decke zum Sitzen & Spielzeug für die Kleinsten mitbringen. Draußen wird sogar wieder gemeinsames Singen möglich sein.

    7. Juni, 11.15 Uhr: Wir feiern Geburtstag
    Am 7. Juni wollen wir zusammen "Geburtstag (nach)feiern": eure Geburtstage, die in die Coronazeit fielen, aber auch Pfingsten - den Geburtstag der Kirche. Geburstagskerzen, Geburtstagslieder und natürlich Geburtstagskuchen werden mit dabei sein...

    21. Juni, 11.15 Uhr: Es ist Sommer
    Am 21. Juni wollen wir uns auf die kommende Sommerzeit einstimmen. Dazu gibt es für alle eine eiskalte Überraschung. Das wird bestimmt schön lecker. Außerdem erwartet euch an jedem (Familien-)Sitzplatz eine besondere Gottesdienst-Tüte zum Mitfeiern und Mitmachen.

    12. Juli, 11.15 Uhr: (Thema steht noch nicht fest)

    Für diese Gottesdienste ist eine Anmeldung über das Gemeindebüro notwendig (Tel.nr. 02921 / 13000, möglichst bis Freitag 12 Uhr mit Angabe der Gesamtpersonenzahl). Alle Teilnehmenden ab 6 Jahre werden gebeten, einen Mund-Nase-Schutz zu tragen. Sobald ihr euren zugeteilten Platz erreicht habt, darf dieser draußen abgelegt werden. Die Gottesdienste werden gestaltet von Jugendreferentin Verena Ahrens und dem Pfarrteam.



    Neue Konfirmationstermine

    Wegen der Coronakrise mussten wir die Konfirmationen, die im April und Mai stattfinden sollten, auf die Zeit nach den Sommerferien verschieben.

    Die neuen Termine sind:
    30. August: Gruppe Stadtbezirk (Pfr. Röger)
    05. September: Gruppe Südbezirk (Pfr. Casdorff)
    06. September: Gruppe Westbezirk (Pfr. Dr. Welck)




    Neue DVD: Soest - Geschichte einer Stadt, Teil 2
    Pünktlich zur Soester Fehde ist der zweite Teil der Soester Stadtgeschichte auf DVD erschienen. Sie umfasst den Zeitraum von der Reformation, die in Soest turbulent ablief über den 30jährigen Krieg mit den Geschichten vom Jäger bis zum zeitweiligen Niedergang Soesets und der Eingliedrung in den preußischen Staat, der die alten Privilegien der Stadt abschafft. Der Clou. Gespielt werden alle Rollen oder bekannten oder weniger bekannten Soester Bürgerinnen und Bürgern.

    Die DVD ist für 7 € (auch als bluray) im Gemeindebüro erhältlich.



    Alde Kerk-Stiftung unterstützt Gemeindearbeit

    Die Alde Kerk-Stiftung unterstützt seit vielen Jahren die Arbeit der Petri-Pauli-Gemeinde. Im Jahr 2019 hat sie schwerpunktmäßig Spenden gesammelt für die neue Rampe in der St. Petrikirche. 16.000 € konnte sie für diesen Zweck zur Verfügung stellen. Aber auch die Jugendchorarbeit, die Konfirmandenfahrten, die Kirchenmusik und die Kindergärten bekamen Mittel der Stiftung. Über 20.000 € wurden in diesem Jahr ausgeschüttet.

    Neue Stiftungsprojekte
    Für das Jahr 2020 hat sich die Stiftung u.a. drei Projekte vorgenommen.
    1. Zum einen möchte sie die neue Jugendreferentin Verena Ahrens in ihrer Arbeit unterstützen. Denn die hat tolle Pläne: Aktionen für Jugendliche, vielleicht sogar mal eine Fahrt nach Taizé. Hier möchte die Stiftung gerne helfen, diese Angebote zu realisieren.

    2. Ein Bronzeportal an der Petrikirche ist restauriert worden. Die Kosten betragen knapp 7.000 € geschätzt. Die Stiftung wird diese Kosten übernehmen.

    3. In der Paulikirche stand eine Restaurierung der "Frauenprieche" an. Hier gab es einen mittlerweile beseítigten Holzwurmbefall, der das Holz geschädigt hat. Auch diese Maßnahme wird die Stiftung finanzieren.

    Wir danken allen Spendern, die die Stiftung mit kleinen und großen Beträgen regelmäßig oder unregelmäßig unterstützen. Wir danken auch allen, die anlässlich von Geburtstagen oder anderen familiären Anlässen um Spenden für die Stiftung gebeten haben.

    Vorsitzender der Stiftung ist Steuerberater Michael Schrader-Brennecke. Er berät Sie, wenn Sie an die Stiftung spenden oder ihr eine Zustiftung machen wollen. Zuwendungen an Stiftungen werden vom Staat besonders gefördert und steuerlich begünstigt. Für jede Spende erhalten Sie eine Zuwendungsbestätigung.

    Das Konto der Alde Kerk Stiftung: Sparkasse Soest, IBAN DE08 4145 0075 0000 0795 90
    Sonderkonto Erhaltung Petrikirche: Sparkasse Soest, IBAN DE07 4145 0075 0003 0202 60



    Deutsch-Iranisches Cafe im Ardeyhaus

    Für unsere iranische Mitchristen wird 2018 weitere wichtige Schritte auf dem Weg der Integration in Gesellschaft und Arbeitswelt mit sich bringen, nachdem die vom Jobcenter vermittelten Sprach- und Integrationskurse in 2017 erfolgreich abgeschlossen wurden (die Verständigung ist dadurch jetzt deutlich einfacher!). Nun steht vor allem die Integration in den Arbeitsmarkt an. Praktika im letzten und in diesem Jahr vermittelten wichtige Eindrücke in die deutsche Arbeitswelt und ermöglichen eine erste Orientierung.

    Nach wie vor ist es sinnvoll und hilfreich, dass von seiten der Gemeinde den drei iranischen Ehepaaren mit ihren Kindern Integrationspaten bei Alltagsfragen als persönliche Ansprechpartner zur Seite stehen.

    Als Gemeinde wollen wir weiterhin regelmäßig ein besonderer Ort der Begegnung und der Gemeinschaft sein, vor allem beim seit 2016 gemeinsam von Deutschen und Iranern veranstalteten "Deutsch-Iranischen Café".

    Die Termine im Jahr 2020:
    12. Januar (Neujahrsempfang)
    16. Februar
    08. März
    vorläufig setzt das DeIraCa aus

    jeweils um 11:15 - 13:30 Uhr im Ardeyhaus (es kann im Einzelfall zu Abweichungen kommen, bitte immer die aktuelle Ankündigung auf der Homepage beachten!).

    Wie bisher werden dabei die iranischen Gemeindeglieder das Mittagessen vorbereiten. Dazu steht seit Jahresbeginn eine auch für diesen Zweck angeschaffte neue Küche im Jugendkeller zur Verfügung - ein herzliches Dankeschön an die Ardeyhausfreunde und das Presbyterium, die gemeinsam diese zweckmäßige Neugestaltung der Jugendküche möglich machten!

    Die deutschen Gemeindeglieder übernehmen beim DeIraCa üblicherweise das Kaffeetrinken im Anschluss an das gemeinsame Mittagessen. Wenn Sie möchten, können Sie bei der Vorbereitung des Kaffeetrinkens (für ca. 30 Personen) mitwirken! Kaffee, Milch und Zucker sowie Plätzchen werden im Ardeyhaus vorhanden sein. Es geht also ums Kaffeekochen, das Bereitstellen von Plätzchen, Kaffee/Milch/Zucker und Geschirr um 13:00 Uhr, und anschließendes Aufräumen.

    Für weitere Informationen steht Pastor Welck unter Tel. 02921-60665 oder per mail unter welck@petri-pauli.de zur Verfügung.

    Dr. Christian Welck, Pfr


    Kolumbarium in der Paulikirche

    Am Samstag, den 19. Dezember 2009, ist das neue Kolumbarium in der Paulikirche eröffnet worden. Acht Stelen aus Sandstein und Edelstahl stehen im hinteren Teil der Kirche, in denen 672 Urnen Platz finden. Setitdem finden in der Kirche Beisetzungen statt. Ca. 2/3 der Fächer sind belegt (Stand Sommer 2019)

    Informationen zum Kolumbarium erhalten Sie auf der Internetseite des Kolumbariums: www.kolumbarium-soest.de. Dort können Sie z.B. Dokumente wie die Friedhofssatzung, die Friedhofsgebührenordnung, den Belegungsplan oder den Antrag auf ein Nutzungsrecht herunterladen. Persönliche Ansprechpartnerin ist unsere Gemeindesekretärin Frau A. Wagner, Tel. 02921 – 13000.



    Neue Friedhofsgebührensatzung

    Die Ev. St. Petri-Pauli Kirchengemeinde Soest hat am 11. Juli 2019 eine neue Friedhofsgebührensatzung erlassen. Die Friedhofsgebührensatzung vom 11. Juli 2019 wird vom 13.09.2019 bis 20.09.2019 an der Bekanntmachungstafel der Kirchengemeinde an der St. Paulikirche Soest, Paulistraße 9, 59494 Soest ausgehängt.
    Außerdem ist sie ab Mitte September auf der Internetseite des kolumbariums abrufbar: www.kolumbarium-soest.de