Der Gemeindebrief

zum Herunterladen (PDF-Datei)


Der/die nächste...

  • Hörzeit: 5. Dezember
  • Kinderkirche: 12. Dezember
  • Krabbelgottesdienst: 20. Dezember (4. Advent)



  • Advent in der Petri-Pauli-Gemeinde

    Am 29. November ist 1. Advent. Die Adventszeit wird diesmal, in Coronazeiten, anders aussehen. Der Weihnachtsmarkt ist abgesagt. Auch in unserer Gemeinde kann manches nicht stattfinden. So fallen aus:

  • das Adventscafe
  • der Bücherflohmarkt
  • die Turmführungen
  • Konzerte und Adventsliedersingen
  • Adventsfeiern der verschiedenen Gruppen

  • Es finden statt:
  • Gottesdienste im Advent
  • Hörzeiten - musikalische Andachten im Advent
  • die Kirchen sind geöffnet. Die Krippe wird zum 2. Advent aufgebaut.


  • Hörzeit mit Bläsermusik

    Die St. Petri-Pauli Kirchengemeinde lädt am Samstag, den 5. Dezember um 11:00 Uhr zu einer Hörzeit in die St. Petrikirche ein. Die Hörzeit ist eine musikalische Andacht zum Advent. Pfr. Dr. Christian Welck trägt Texte und Gedanken zum Advent vor. Es musizieren Andre Hintz und Jannyka Hintz (Trompete), Jens Fischer und Christoph Barthel (Posaune)

    Die Besucheranzahl ist begrenzt. In der Hörzeit müssen wie in jedem Gottesdienst Mund-Nase-Schutz getragen und Abstände eingehalten werden.
    Der Eintritt ist frei. Am Ausgang wird eine Kollekte für die Kirchenmusik in der Petri-Pauligemeinde gesammelt.



    Neues aus den Kirchgebäuden

    Eine neue Heizung für St. Petri

    Nach 31 Jahren musste die Heizungsanlage in der Petrikirche erneuert werden. Die alte Anlage war so marode, dass sie stillgelegt werden musste.
    Mitte September wurde die alte Anlage ausgebaut. Danach begannen die Vorarbeiten für die neue Heizung. Maurer gossen ein Fundament und zogen neue Wände hoch. Elektriker bauten alte Leitungen und Kästen ab und verlegten neu. Facharbeiter sanierten die Kanäle, durch die die warme Luft in den Kirchraum transportiert wird. Sorge bereitete der stark verzogene Kamin. Ein normales Abgasrohr ließ sich nicht durchschieben. So wurde eine andere Technik angewandt: ein Schlauch wurde hindurchgezogen, der aufgepumpt zu einem Abgasrohr aushärtet. Wenigstens traf das Schlimmste nicht ein und Wände mussten nicht aufgestemmt werden.

    Anfang November wurden Kessel und Heizungsanlage eingebaut, was in den beengten Verhältnissen im Heizungskeller nicht so einfach war. Im Gottesdiernst am 15. November hat die neue Heizung ihre Bewährungsprobe bestanden.

    Einen großen Raum nahm im Vorfeld die Frage eines klimaschonenderen Heizens ein. Wir haben uns von Spezialisten der Landeskirche, Vertretern der Energieagentur des Landes NRW und fachkundigen Bürgern beraten lassen. Daraus wurde ein technisches Konzept entwickelt. Themen waren aber auch das Heizverhalten und die optimale Temperatursteuerung, mit denen man am leichtesten und meisten Energie sparen kann. Die Heizungsanlage incl. Steuerung baut die Spezialfirma MAHR aus Aachen. Der Heizkessel und damit die Wärmeerzeugung kommt von der Soester Fa. Dülberg. Die Kosten für die gesamte Anlage belaufen sich auf ca. 140.000 €.

    Wir danken für Spenden, die dafür eingegangen sind. Wer den Heizungsneubau unterstützen möchte: Sparkasse SoestWerl, IBAN DE07 4145 0075 0003 0202 60, Stichwort "Heizung Petri" Vielen Dank!

    Bilder:








    Umrüstung der Mobilfunkanlagen in St. Petri und St. Pauli

    Für das mobile Telefonieren und mobiles Internet werden lokale Sendeanlagen benötigt, die von den Mobilfunkanbietern Telekom, Vodafone und O2 auf den Dächern von Hochhäusern, Rathäusern, auf Sendemasten und in Kirchtürmen betrieben werden. Diese Mobilfunkanlagen werden derzeit landauf landab auf die neuen Mobilfunkstandards LTE und 5G umgerüstet. Das ist auch für die Anlagen vorgesehen, die in den Türmen von St. Petri und St. Pauli eingebaut sind und durch Mieteinnahmen erheblich zum Erhalt der Kirchen beitragen. Das Presbyterium beabsichtigt, der beantragten Umrüstung der Sendeanlagen in seiner Sitzung am 17.12.2020 zuzustimmen. Für weitere Auskünfte steht Pfarrer Dr. Welck, Paradieser Weg 82, 59494 Soest, Tel. 02921-60665 oder per mail unter welck@petri-pauli.de zur Verfügung.




    Einführung des neuen Presbyteriums

    Seit April ist das neue Presbyterium im Amt und trifft sich regelmäßig. Die offizielle Einführung musste damals aber verschoben werden und wird nun am 1. November nachgeholt.

    Zum Presbyterium gehören:
    Stadtbezirk: Dr. Hermann Buschmeyer, Benjamin Redeker, Wolfgang Vanselow
    Südbezirk: Kerstin Brasse-Paulokat, Nicole Eichhorst, Martin Lammers, Hanna Zirnsak
    Westbezirk: Rita Bökenbrink, Nina Dodt, Karl-Arnd Seuthe, Susanne Wenselowski


    Am 1. November verabschieden wir auch drei Presbyterinnen, die z.T. nach langer Amtszeit im Frühjahr ausgeschieden sind:
    Silke Heine, 12 Jahre Mitglied des Presbyteriums, in den letzten 4 Jahren zusammen mit Nina Dodt Kirchmeisterin
    Sabine Pätzold, seit 2012 Presbyterin. Sie organisierte die Gottesdienste im Dorf Hattrop, war Mitglied im kirchenmusikalischen Ausschuss und hat viele Lektorendienste in Gottesdiensten übernommen.
    Petra Daners musste leider nach nur 2 1/2 Jahren aus beruflichen Gründen ausscheiden.

    Wir danken ihnen sehr für die geleistete Arbeit.




    St. Martin 2020 - Aktion "Laternenfenster"

    Der große Martinsumzug der Petri-Pauli Kirchengemeinde mit Pferd, Bläsern und dem Martinsspiel vor der Petrikirche kann in diesem Jahr nicht stattfinden. Die Gemeinde beteiligt sich aber an der Aktion „Laternenfenster“. Unter dem Motto "Lasst ein Licht leuchten in dieser dunklen Zeit" bitten wir Familien, in der Zeit vom 1. - 13.11. leuchtende Martinslaternen in ein Fenster zu hängen. Die Kinder können mit ihren Laternen durch die Stadt gehen und sich die Martinslaternen in den Fenstern anschauen.

    Wer mag, kann dazu in der Woche vom 2. - 6. 11. zu den Öffnungszeiten (mo 9-12 | di-fr 9-12 und 14-17 Uhr | sa 9-12 und 14-16) eine selbstgebastelte Laterne ins Petrushaus bringen. Eine Bastelanleitung dazu findet sich unter www.lichtschneiderei.de. Diese Laternen werden von der Gemeinde an ältere Menschen verschenkt. Denn das Martinsfest ist das Fest des Teilens. Jeder „Laternenspender“ bekommt zur Belohnung einen Gutschein für eine Martinsbrezel bei Bäckerei Borghoff, Hattroper Weg

    Das zum Umzug gehörende Martinsspiel gibt es in diesem Jahr als selbstgedrehtes Video zu sehen. Jugendteamer der Gemeinde spielen darin die Geschichte von St. Martin vor.

    Hier der Link: Das Martinsspiel der Jugendteamer

    Jeder der Lust hat, kann mitmachen.
    Lasst ein Licht leuchten in dieser dunklen Zeit.
    Teilt euer Licht mit anderen!



    Neue DVD: Soest - Geschichte einer Stadt, Teil 3

    Mittlerweile ist der dritte Teil der Soester Stadtgeschichte auf DVD erschienen. Die Idee von Frieder Schütz und Klaus-Dieter Schmidt war, bekannte Soester Bürgerinnen und Bürger einzubinden und mit ihnen Szenen aus der Geschichte der Stadt nachzuspielen. Im dritten Teil sind das 19. Jahrhundert und damit der Konflikt zwischen Industralisierung und Erhaltung der alten Bausubstanz Thema wie auch die Zeit des Nationalsozialismus und das gegenwärtige Soest.

    Die DVD ist für 8 € (als DVD oder als bluray) im Gemeindebüro erhältlich.




    Alde Kerk-Stiftung unterstützt Gemeindearbeit

    Die Alde Kerk-Stiftung unterstützt seit vielen Jahren die Arbeit der Petri-Pauli-Gemeinde. Im Jahr 2019 hat sie schwerpunktmäßig Spenden gesammelt für die neue Rampe in der St. Petrikirche. 16.000 € konnte sie für diesen Zweck zur Verfügung stellen. Aber auch die Jugendchorarbeit, die Konfirmandenfahrten, die Kirchenmusik und die Kindergärten bekamen Mittel der Stiftung. Über 20.000 € wurden in diesem Jahr ausgeschüttet.

    Neue Stiftungsprojekte
    Für das Jahr 2020 hat sich die Stiftung u.a. drei Projekte vorgenommen.
    1. Zum einen möchte sie die neue Jugendreferentin Verena Ahrens in ihrer Arbeit unterstützen. Denn die hat tolle Pläne: Aktionen für Jugendliche, vielleicht sogar mal eine Fahrt nach Taizé. Hier möchte die Stiftung gerne helfen, diese Angebote zu realisieren.

    2. Ein Bronzeportal an der Petrikirche ist restauriert worden. Die Kosten betragen knapp 7.000 € geschätzt. Die Stiftung wird diese Kosten übernehmen.

    3. In der Paulikirche stand eine Restaurierung der "Frauenprieche" an. Hier gab es einen mittlerweile beseítigten Holzwurmbefall, der das Holz geschädigt hat. Auch diese Maßnahme wird die Stiftung finanzieren.

    Wir danken allen Spendern, die die Stiftung mit kleinen und großen Beträgen regelmäßig oder unregelmäßig unterstützen. Wir danken auch allen, die anlässlich von Geburtstagen oder anderen familiären Anlässen um Spenden für die Stiftung gebeten haben.

    Vorsitzender der Stiftung ist Steuerberater Michael Schrader-Brennecke. Er berät Sie, wenn Sie an die Stiftung spenden oder ihr eine Zustiftung machen wollen. Zuwendungen an Stiftungen werden vom Staat besonders gefördert und steuerlich begünstigt. Für jede Spende erhalten Sie eine Zuwendungsbestätigung.

    Das Konto der Alde Kerk Stiftung: Sparkasse Soest, IBAN DE08 4145 0075 0000 0795 90
    Sonderkonto Erhaltung Petrikirche: Sparkasse Soest, IBAN DE07 4145 0075 0003 0202 60



    Deutsch-Iranisches Cafe im Ardeyhaus

    Für unsere iranische Mitchristen wird 2018 weitere wichtige Schritte auf dem Weg der Integration in Gesellschaft und Arbeitswelt mit sich bringen, nachdem die vom Jobcenter vermittelten Sprach- und Integrationskurse in 2017 erfolgreich abgeschlossen wurden (die Verständigung ist dadurch jetzt deutlich einfacher!). Nun steht vor allem die Integration in den Arbeitsmarkt an. Praktika im letzten und in diesem Jahr vermittelten wichtige Eindrücke in die deutsche Arbeitswelt und ermöglichen eine erste Orientierung.

    Nach wie vor ist es sinnvoll und hilfreich, dass von seiten der Gemeinde den drei iranischen Ehepaaren mit ihren Kindern Integrationspaten bei Alltagsfragen als persönliche Ansprechpartner zur Seite stehen.

    Als Gemeinde wollen wir weiterhin regelmäßig ein besonderer Ort der Begegnung und der Gemeinschaft sein, vor allem beim seit 2016 gemeinsam von Deutschen und Iranern veranstalteten "Deutsch-Iranischen Café".

    Die Termine im Jahr 2020:
    12. Januar (Neujahrsempfang)
    16. Februar
    08. März
    vorläufig setzt das DeIraCa aus

    jeweils um 11:15 - 13:30 Uhr im Ardeyhaus (es kann im Einzelfall zu Abweichungen kommen, bitte immer die aktuelle Ankündigung auf der Homepage beachten!).

    Wie bisher werden dabei die iranischen Gemeindeglieder das Mittagessen vorbereiten. Dazu steht seit Jahresbeginn eine auch für diesen Zweck angeschaffte neue Küche im Jugendkeller zur Verfügung - ein herzliches Dankeschön an die Ardeyhausfreunde und das Presbyterium, die gemeinsam diese zweckmäßige Neugestaltung der Jugendküche möglich machten!

    Die deutschen Gemeindeglieder übernehmen beim DeIraCa üblicherweise das Kaffeetrinken im Anschluss an das gemeinsame Mittagessen. Wenn Sie möchten, können Sie bei der Vorbereitung des Kaffeetrinkens (für ca. 30 Personen) mitwirken! Kaffee, Milch und Zucker sowie Plätzchen werden im Ardeyhaus vorhanden sein. Es geht also ums Kaffeekochen, das Bereitstellen von Plätzchen, Kaffee/Milch/Zucker und Geschirr um 13:00 Uhr, und anschließendes Aufräumen.

    Für weitere Informationen steht Pastor Welck unter Tel. 02921-60665 oder per mail unter welck@petri-pauli.de zur Verfügung.

    Dr. Christian Welck, Pfr


    Kolumbarium in der Paulikirche

    Am Samstag, den 19. Dezember 2009, ist das neue Kolumbarium in der Paulikirche eröffnet worden. Acht Stelen aus Sandstein und Edelstahl stehen im hinteren Teil der Kirche, in denen 672 Urnen Platz finden. Setitdem finden in der Kirche Beisetzungen statt. Ca. 2/3 der Fächer sind belegt (Stand Sommer 2019)

    Informationen zum Kolumbarium erhalten Sie auf der Internetseite des Kolumbariums: www.kolumbarium-soest.de. Dort können Sie z.B. Dokumente wie die Friedhofssatzung, die Friedhofsgebührenordnung, den Belegungsplan oder den Antrag auf ein Nutzungsrecht herunterladen. Persönliche Ansprechpartnerin ist unsere Gemeindesekretärin Frau A. Wagner, Tel. 02921 – 13000.



    Neue Friedhofsgebührensatzung

    Die Ev. St. Petri-Pauli Kirchengemeinde Soest hat am 11. Juli 2019 eine neue Friedhofsgebührensatzung erlassen. Die Friedhofsgebührensatzung vom 11. Juli 2019 wird vom 13.09.2019 bis 20.09.2019 an der Bekanntmachungstafel der Kirchengemeinde an der St. Paulikirche Soest, Paulistraße 9, 59494 Soest ausgehängt.
    Außerdem ist sie ab Mitte September auf der Internetseite des kolumbariums abrufbar: www.kolumbarium-soest.de