Der Gemeindebrief

zum Herunterladen (PDF-Datei)


Der/die nächste...

  • Hörzeit: Samstag, 7. September 2019, 11.00 Uhr
  • Kinderkirche: Samstag, 14. September 2019, 10.00 Uhr
  • PetriNova: Samstag, 17. September 2019, 17.00 Uhr
  • Krabbelgottesdienst: Sonntag, 29. September 2019, 16.00 Uhr



  • Sommerkirche mit Predigtreihe zu den 10 Geboten

    Seit vielen Jahren halten wir im Sommer eine Predigtreihe - zu einem Thema und mit verschiedenen Predigerinnen und Predigern, die wir zum Thema einladen. Im vergangenen Jahr haben wir uns mit "Kniffligen Glaubensfragen" beschäftigt, im Jahr davor stellten sechs Prediger/-innen ihren "Lieblingsvers aus der Bibel" vor. In diesem Jahr steht ein klassischer Text aus der Bibel im Mittelpunkt: die "10 Gebote". Trotz ihres Alters sind sie hochaktuell: in ihnen geht es um das Verhältnis der Generationen und den Schutz des Sonntags, Gier und Diebstahl, Fake News und Mobbing, den Missbrauch des Gottesnamens in Religionskriegen und die Warnung, andere Dinge als den lebendigen Gott zu vergotten. Und das alles hat als Überschrift die Erinnerung an den Gott, "der euch aus der Knechtschaft befreit hat", also ein Gott, der möchte, dass Menschen in Freiheit leben. Dieses Leben in Freiheit umreißen die "10 Gebote". Ab dem 13. Juli sind die Predigten am Samstag in der Paulikirche und am Sonntag in der Petrikirche zu hören. In St. Petri finden sie im Rahmen der "Sommerkirche". statt. Die Gottesdienste feiern wir dann im Chorraum der Kirche und laden im Anschluss zum Kirchencafé ins Kreuzschiff ein.

    Der Plan:



    Abschlusskonzert "Sommer in Pauli"

    Seit 2011 gab es die Reihe "Sommer in Pauli" - kleine, halbstündige Musiken am Donnerstagabend, organisiert von einer Gruppe aus dem Freundeskreis der Paulikirche. Die Reihe fand großen Anklang. Der Erlös war jeweils für die Arbeit des Pauli-Freundeskreises und damit für die Erhaltung der Paulikirche bestimmt. Nach acht Jahren möchte das Organisationsteam diese Reihe nun nicht mehr weiterführen. Einige möchten aus Altersgründen aufhören. Wichtige Ziele sind erreicht: das Dach der Paulikirche ist saniert und durch das Kolumbarium ist die Finanzierung der Kirche auf eine stabile Grundlage gestellt. Vor allem hat die neue Kantorin Annette Elisabeth Arnsmeier zugesagt, regelmäßig Orgelkonzerte auch in der Paulikirche durchzuführen.

    Zum Abschluss der erfolgreichen acht Reihen soll es am 18. Juli um 18.00 Uhr ein offizielles Abschlusskonzert geben. Gestaltet wird es vor allem von Lehrkräften der Musikschule, die sich in den vergangenen Jahren stark in "Sommer in Pauli" engagiert haben. Wir danken den Organisatoren der Reihe für das Engagement in den vergangenen 8 Jahren!



    Ein Flügel für St. Petri

    Für die St. Petrikirche soll ein Flügel angeschafft werden. Im neuen Gemeindebrief beschreibt Kantorin Annette Arnsmeier seine Einsatzmöglichkeiten. Er kann eingesetzt werden
  • in Gottesdiensten zur Begleitung von neueren geistlichen Liedern,
  • zur Begleitung bei Hörzeiten,
  • zur Begleitung bei Konzerten der Chöre, sowohl bei Gospel- als auch in Kantorei-Konzerten. Im vergangenen Jahr enthielt die Rossini-Messe einen anspruchs­vollen, virtu­osen Klavier­part, für den ein großer Flügel von einem Pianohaus gelie­hen werden musste. Auch 2020 wird die Kantorei im Weihnachts­konzert am Nikolaustag wieder einen Flügel benötigen! Da macht eine Investi­tion in einen eigenen Flügel Sinn, denn die Leih­gebühren sind hoch.
  • zur Bereicherung des Konzert­angebotes durch Kammermusik mit Instrumenten, auch im Zusam­men­spiel mit der Orgel
  • zur Erweiterung der musikalischen Vielfalt überhaupt, auch in stilisti­scher Hinsicht
  • dazu bringt er einen großen klanglichen Gewinn gegenüber einem längst nicht so tragfähigen E-Piano in einer solchen Kirche.

    Gospelchor und Kantorei wollen sich an den Kosten beteiligen. Zur weiteren Einwerbung von Spenden sind zum Teil die Hörzei­ten gedacht, die Chöre wären auch bereit, Benefiz-Konzerte zugunsten des Flügels zu veranstalten. Daneben hoffen wir auf viele freiwillige Spender, die sich ein vielfältiges Angebot der Kirchenmusik wünschen.

    Spendenkonto ist das Konto des Freun­des­kreises der Kantorei an St. Petri:
    IBAN: DE15 4145 0075 0000 0081 69
    Verwendungszweck: Flügel für St. Petri


    Spendenbescheinigungen werden vom Freundeskreis ausgestellt.



  • Stadtfest Soester Fehde

    An vier Veranstaltungen des Stadtfestes ist unsere Gemeinde beteiligt:

    Sonntag, 28. Juli, 18.00 Uhr: Mittelalterliche Tafeley auf dem Petrikirchhof.
    Essen und Trinken, Musik, Mode, Tanz und Theater zur Zeit der Soester Fehde. Eintrittskarten zum Preis von 6 € sind im Gemeindebüro, Petrikirchhof 10 (Tel. 13000) ab sofort erhältlich

    Montag, 29. Juli, 19.30 Uhr: Vortrag "All Fehd hat nun ein Ende" in der Petrikirche
    Der Vortrag von Lebrecht Schilling, ehemals Dozent für Hymnologie an der Hochschule für Kirchenmusik in Herford, widmet sich dem geistlichen Singen am Vorabend der Reformation. Ein Blechbläserensemble wird mitwirken, das den Vortrag mit Klangbeispielen illustriert und zum Mitsingen anregt.

    Donnerstag, 1. August: Wandelkonzert zur Soester Fehde. Vom Mittelalter zur Neuzeit - Musik des Hochmittelalters in der Rezeption durch Renaissance und Moderne
    I St. Maria zur Höhe - Capella de la Torre: Ein spanischer Gesandter in Soest - Musik der frühen Renaissance aus spanischen und niederländischen Quellen
    II St.Patrokli - Stefan Madrzak: Improvisationen auf Themen der Renaissance für Orgel, Regal und Portativ
    III St. Petri - Capella de la Torre: Ein spanischer Gesandter in Soest - Musik der frühen Renaissance aus spanischen und niederländischen Quellen (II)
    IV Kreuzgang St. Patrokli - Hinterhaus Jazzband: Musik des Hochmittelalters für Jazz arrangiert
    Ticketpreis: 19,50 Euro 7 Kinder ermäßigt

    Sonntag, 4. August: Ökumenischer Gottesdienst zur Soester Fehde Die Predigt im traditionellen ökumenischen Gottesdienst zur Soester Fehde hält Friedhelm Geißen, ehemals Pfarrer von „Heilig Kreuz“. Er wird das Gebot „Du sollst nicht töten“ mit dem Fehde-Thema verknüpfen. So ist seine Predigt auch Teil unserer Sommerreihe „Die 10 Gebote“.



    Goldene und Diamantene Konfirmation

    Am 8. September 2019 feiern wir in der St. Petrikirche Goldene, Diamantene und Eiserne Konfirmation für alle, die 1939, 1949, 1959 oder 1969 konfirmiert wurden. An den Festgottesdienst schließt sich ein Empfang und ein gemeinsames Mittagessen im Petrushaus an. Am Nachmittag gibt es in Verbindung mit dem Kaffeetrinken ein kleines Programm. Pfarrer Christian Casdorff hält den Gottesdienst und führt durch den Tag. Anmeldungen nimmt unser Gemeindebüro entgegen (Frau Wagner, Tel. 13000).
    Wenn Sie Anschriften von Jubilaren haben, helfen Sie uns. Die Adressenrecherche ist z.T. sehr mühsam.



    Barrierefreier Zugang zur Petrikirche
    Schön ist sie, die alte Petrikirche. Aber für Menschen mit Gehbehinderungen und junge Eltern mit Kinderwagen ist es schwer, hinein zu gelangen. Besucher müssen an fast allen Eingängen Stufen nach unten gehen und am Ende mühsam wieder hinauf. Der einzige ebenerdige Eingang liegt an einer falschen Stelle. Denn Menschen mit Rollatoren möchten nicht durch einen Seiteneingang aus der Kirche verschwinden, sondern dort hinausgehen, wo alle hinausgehen.

    Dies soll jetzt ermöglicht werden. Am Nordportal wurde eine Rampe installiert, über die man ohne Stufen und Barrieren in die Kirche gelangen kann. Auf Wunsch der Denkmalämter wurde erst einmal ein Holzmodell gebaut, um zu schauen, ob die Rampe sich optisch in den Kirchenbau einfügt und auch praktisch funktioniert. Dies tut sie. Das Presbyterium hat beschlossen, sie zu bauen, die Denkmalämter haben nach langer Bedenkzeit ihre Zustimmung gegeben. Mittlerweile sind die Aufträge an die beteiligten Firmen erteilt. Die Realisierung wird Ende September erfolgen.

    Die Rampe wird incl. der elektrischen Türöffnung ca. 30.000 € kosten. Die Alde Kerk Stiftung sammelt Spenden für diesen Zweck.

    Alde Kerk Stiftung, Stichwort Rampe,
    Sparkasse Soest, IBAN DE07 4145 0075 0003 0202 60



    Offenes Singeangebot
    Die "Schola" (früher: "Petri-Kantorei") hat sich Ende des Jahres 2017 aufgelöst. Die Mitgliederzahlen sind geschrumpft, gemeinsames Chorsingen war nicht mehr möglich. Die größere "Kantorei an St. Petri" hat schon im vergangenen Jahr die gottesdienstlichen Aufgaben weitgehend übernommen und wird auch in Zukunft verstärkt Gottesdienste musikalisch ausgestalten.

    Für diejenigen, die weiterhin gerne in kleinerem Rahmen singen möchten, gibt es ab Februar ein neues, offenes Angebot gemeinsamen Singens am Donnerstag vormittag, 10.30 - 11:30 Uhr, im Petrushaus. Unter dem Motto „Singe, Seele“ werden leichte Choralsätze, Taizé-Gesänge, Kanons, auch neues geistliches Liedgut und vieles mehr gesungen. Dazu sind alle, die gerne singen, herzlich eingeladen.

    Zu den ersten beiden Treffen im Februar kamen über 25 Sängerinnen und Sänger!

    Die nächsten Termine: Donnerstag, 31.01. | 14.02. | 28.02. | 14.03. | 28.03. | 09.05. | 23.05. | 13.06. | 27.06.



    Alde Kerk-Stiftung unterstützt Gemeindearbeit

    Die Alde Kerk-Stiftung unterstützt seit vielen Jahren die Arbeit der Petri-Pauli-Gemeinde. Dreimal jährlich tagt der Vorstand, zieht Bilanz und plant. Und einmal in jedem Jahr wird er ins Presbyterium eingeladen und legt dort seinen Jahresbericht vor.

    Im Jahr 2018 konnte die Stiftung mit ihren Erträgen durch Zinsen, Spenden und Fundraisingaktionen viele Dinge finanzieren:

  • Sie hat die Konfirmandenfahrten unterstützt wie auch die Jugendchorarbeit
  • Im Regenbogen-Kindergarten finanzierte sie die Aktion "Gesundes Frühstück"
  • Und sie hat viel Geld für den neuen barrierefreien Eingang in der Petrikirche gesammelt.

    Dies wird auch 2019 das Hauptprojekt sein. Die Stiftung hat der Gemeinde versprochen, die Rampe zur Hälfte, d.h. mit 15.000 € zu finanzieren.
    Die Jugendchorarbeit wird weiter von der Stiftung finanziert. Und wenn es zur Einrichtung einer Jugendreferentenstelle kommen wird, will die Stiftung bei der Finanzierung helfen.
    Am 28. August soll wieder ein Dinner in weiss stattfinden und in der Adventszeit der traditionelle Bücherflohmarkt.

    Die Stiftung dankt allen Spendern, auch besonders denen, die anlässlich von Geburtstagen oder Trauerfeiern um Spenden für die Stiftung gebeten haben.

    Vorsitzender der Stiftung ist Steuerberater Michael Schrader-Brennecke. Er berät Sie, wenn Sie an die Stiftung spenden oder ihr eine Zustiftung machen wollen. Zuwendungen an Stiftungen werden vom Staat besonders gefördert und steuerlich begünstigt. Für jede Spende erhalten Sie eine Zuwendungsbestätigung.

    Das Konto der Alde Kerk Stiftung: Sparkasse Soest, IBAN DE08 4145 0075 0000 0795 90
    Sonderkonto Erhaltung Petrikirche: Sparkasse Soest, IBAN DE07 4145 0075 0003 0202 60


  • Deutsch-Iranisches Cafe im Ardeyhaus

    Für unsere iranische Mitchristen wird 2018 weitere wichtige Schritte auf dem Weg der Integration in Gesellschaft und Arbeitswelt mit sich bringen, nachdem die vom Jobcenter vermittelten Sprach- und Integrationskurse in 2017 erfolgreich abgeschlossen wurden (die Verständigung ist dadurch jetzt deutlich einfacher!). Nun steht vor allem die Integration in den Arbeitsmarkt an. Praktika im letzten und in diesem Jahr vermittelten wichtige Eindrücke in die deutsche Arbeitswelt und ermöglichen eine erste Orientierung.

    Nach wie vor ist es sinnvoll und hilfreich, dass von seiten der Gemeinde den drei iranischen Ehepaaren mit ihren Kindern Integrationspaten bei Alltagsfragen als persönliche Ansprechpartner zur Seite stehen.

    Als Gemeinde wollen wir weiterhin regelmäßig ein besonderer Ort der Begegnung und der Gemeinschaft sein, vor allem beim seit 2016 gemeinsam von Deutschen und Iranern veranstalteten "Deutsch-Iranischen Café".

    Die Termine im ersten Halbjahr 2019:
    14. April
    12. Mai
    16. Juni
    8. September

    jeweils um 11:15 - 13:30 Uhr im Ardeyhaus (es kann im Einzelfall zu Abweichungen kommen, bitte immer die aktuelle Ankündigung auf der Homepage beachten!).

    Wie bisher werden dabei die iranischen Gemeindeglieder das Mittagessen vorbereiten. Dazu steht seit Jahresbeginn eine auch für diesen Zweck angeschaffte neue Küche im Jugendkeller zur Verfügung - ein herzliches Dankeschön an die Ardeyhausfreunde und das Presbyterium, die gemeinsam diese zweckmäßige Neugestaltung der Jugendküche möglich machten!

    Die deutschen Gemeindeglieder übernehmen beim DeIraCa üblicherweise das Kaffeetrinken im Anschluss an das gemeinsame Mittagessen. Wenn Sie möchten, können Sie bei der Vorbereitung des Kaffeetrinkens (für ca. 30 Personen) mitwirken! Kaffee, Milch und Zucker sowie Plätzchen werden im Ardeyhaus vorhanden sein. Es geht also ums Kaffeekochen, das Bereitstellen von Plätzchen, Kaffee/Milch/Zucker und Geschirr um 13:00 Uhr, und anschließendes Aufräumen.

    Für weitere Informationen steht Pastor Welck unter Tel. 02921-60665 oder per mail unter welck@petri-pauli.de zur Verfügung.

    Dr. Christian Welck, Pfr


    PetriNova 2019 - Hast du mal Zeit?

    „Hast Du mal Zeit?“ lautet das Oberthema der PetriNova Reihe im Jahr 2019.

    Die Termine sind:
    10. März: Zeit für Pause
    16. Juni: Zeit für Vertrauen
    22. September: Zeit für Frieden (mit Feier des Abendmahls)
    17. November: Zeit für Gemeinschaft


    Aktuelle Informationen werden rechtzeitig über Handzettel, Plakate, Petri-Pauli aktuell, die Tageszeitung und unter www.petri-pauli.de bekannt gemacht.

    Petri Nova - der andere Gottesdienst in der Petri-Pauli-Gemeinde
    vorbereitet und gestaltet von einem großen Team von Frauen und Männern
    mit viel Musik und neuen Liedern
    jeweils unterschiedlich gestaltet - mit Anspielen und Meditationen, Diskussionen und Bildbetrachtungen, Impulsen und Aktionen
    begleitet von der PetriNova-Band mit Keyboard, Trommel, Gitarren, Blockflöte, Saxophon, Querflöten und Percussion
    abgeschlossen mit einem kleinen Imbiss im Kreuzschiff der Kirche, bei dem sich’s nett plaudern lässt und man neue Leute kennen lernt
    Das Vorbereitungsteam freut sich auf viele Gesichter: bekannte, alte, neue, skeptische, fragende, fröhliche…

    Kontakt: petrinova@petri-pauli.de

    Sie können über diesen Kontakt auch eine Erinnerungs-Mail bestellen, die Ihnen jeweils ca. zwei Wochen vor dem Gottesdienst zugesandt wird!



    Kolumbarium in der Paulikirche

    Am Samstag, den 19. Dezember 2009, ist das neue Kolumbarium in der Paulikirche eröffnet worden. Acht Stelen aus Sandstein und Edelstahl stehen im hinteren Teil der Kirche, in denen 672 Urnen Platz finden. Der gottesdienstliche Bereich ist entsprechend verkleinert worden.

    Die Reaktionen der Menschen auf den veränderten Kirchenraum waren fast ausnahmslos positiv. Nicht nur die Kolumbariumsanlage gefällt. Auch der Raum als ganzer hat gewonnen und wirkt großzügiger. Setitdem finden in der Kirche Beisetzungen statt.

    Informationen zum Kolumbarium erhalten Sie auf der neuen Internetseite des Kolumbariums: www.kolumbarium-soest.de. Dort - und auch auf unserer Gemeindeseite - können Sie z.B. Dokumente wie die Friedhofssatzung, die Friedhofsgebührenordnung, den Belegungsplan oder den Antrag auf ein Nutzungsrecht herunterladen. Persönliche Ansprechpartnerin ist unsere Gemeindesekretärin Frau E. Strauss, Tel. 02921 – 13000.