Presbyteriumswahlen 2020

Am 25. und 26. Januar 2020 haben wir den "bestandskräftigen Wahlvorschlag" für das neue Presbyterium im Gottesdienst abgekündigt. Neu gewählt sind:

Stadtbezirk:
1. Dr. Hermann Buschmeyer, Hessenweg 6, 59494 Soest
2. Benjamin Redeker, Burghofstr. 19, 59494 Soest
3. Wolfgang Vanselow, Johann-Kelberg-Weg 5, 59494 Soest

Südbezirk
4. Kerstin Brasse-Paulokat, Am Kreuzpfad 12, 59494 Soest
5. Nicole Eichhorst, Deiringser Weg 96a, 59494 Soest
6. Martin Lammers, Ardeyweg 42, 59494 Soest

Westbezirk:
7. Rita Bökenbrink, Ahornstr. 10, 59505 Bad Sassendorf
8. Nina Dodt, Am Hellweg 14, 59494 Soest
9. Karl-Arnd Seuthe, Im Spring 21, 59494 Soest
10. Susanne Wenselowski, Franz-Weger-Weg 2, 59494 Soest

Im Gottesdienst am 22. März 2020 sollten die neuen Presbyterinnen und Presbyter in ihr Amt eingeführt werden. Dies war leider nicht möglich, weil wegen der Coronakrise derzeit keine Gottesdienste stattfinden. Die Landeskirche hat in dieser außergewöhnlichen Situation nun ein anderes Verfahren beschlossen: die Neugewählten legen schriftlich ihr Gelöbnis ab und gelten damit ab dem 5. April als eingeführt. Die öffentliche Einführung wird zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt. Wir wünschen dem neuen Presbyterium eine glückliche Hand und Gottes Segen!

Verabschiedung und Dank
Am 5. April scheiden drei Presbyterinnen aus ihrem Amt:
Silke Heine war 12 Jahre Mitglied des Presbyteriums. In den letzten vier Jahren war sie zusammen mit Nina Dodt Kirchmeisterin. Außerdem war sie Delegierte der Gemeinde auf der Kreissynode und Diakoniepresbyterin.
Sabine Pätzold war seit 2012 Presbyterin. Ihr Schwerpunkt lag in den Lektorendiensten im Gottesdienst und in der Seniorenarbeit. Sie war Vertreterin der Gemeinde im Kuratorium des Adolf-Clarenbach-Hauses, organisierte die Gottesdienste im Dorf Hattrop und war Mitglied im kirchenmusikalischen Ausschusses.
Petra Daners, früher Mitarbeiterin im Kreiskirchenamt, konnte dem Presbyterium mit ihren Verwaltungskenntnissen helfen. Nach nur 2 1/2 Jahren muss sie leider aus beruflichen Gründen ausscheiden.

Allen sagen wir herzlichen Dank für das Engagement und die geleistete Arbeit! Auch ihre Verabschiedung wird noch "nachgefeiert".